Navigation

Bürgerstiftung Rheinviertel startet neues Demenz-Projekt

Seniorin betrachtet Schwarzweiß-Bilder

Qualifizierte*r Koordinator*in gesucht

Die Bürgerstiftung Rheinviertel startet im 1. Halbjahr 2019 ein neues Projekt der Ambulanten Demenzhilfe im Rheinviertel von Bad Godesberg.

Durch eine ambulante Begleitung von demenziell veränderten Menschen und die Unterstützung ihrer Angehörigen soll ein Verbleiben der Demenzerkrankten im gewohnten häuslichen Umfeld ermöglicht werden. Die Ambulante Demenzhilfe ist ein Kooperationsprojekt mit dem Caritasverband der Stadt Bonn e.V.

„Im Zuge der Arbeit unseres ambulanten Palliativdienstes ist deutlich geworden, dass Menschen mit Demenz und ihre Familien häufig isoliert sind und mehr Hilfen brauchen, um den Alltag gemeinsam bewältigen zu können. Wir freuen uns, dass wir mit der Einrichtung eines niedrigschwelligen Unterstützungsangebots einen Beitrag leisten können, damit Überlastungssituationen für Demenzerkrankte und ihre pflegenden Angehörigen möglichst gar nicht erst entstehen“, betont Prof. Oliver Tiemann, Mitglied im Stiftungsvorstand.

Für den geplanten Aufbau der Demenzhilfe suchen wir eine qualifizierte Koordinatorin/einen qualifizierten Koordinator. Die Koordinator/in berät zur Ersthilfe, Unterstützung in der Pflege und bei der Koordination von Hilfeleistungen. Sie/er beantwortet Fragen der Angehörigen, unterstützt das familiäre Umfeld. Auch die Gewinnung, Ausbildung und Begleitung von ehrenamtlichen Helfer/innen sowie die Vernetzung mit lokalen Akteuren für die Versorgung von Demenzerkrankten gehört zu ihren/seinen Aufgaben. Wir freuen uns auf ihre Bewerbung!

Die ambulante Demenzhilfe wird für die Betroffenen unentgeltlich geleistet und aus Spenden finanziert. Zur Finanzierung der zweijährigen Pilotphase der ambulanten Demenzhilfe hat der Vorstand der Bürgerstiftung Rheinviertel 130.000 Euro zur Verfügung gestellt, die Dr. Axe-Stiftung unterstützt das Projekt anteilig mit 30.000 Euro.