Navigation

Taizé-Gebet in St. Marien

Kirchenfenster in Taizé

An jedem 3. Freitag im Monat um 18.00 Uhr

Die katholische Kirche Bad Godesberg und die evangelische Johannes-Kirchengemeinde Bad Godesberg bieten an jedem 3. Freitag im Monat um 18.00 Uhr in der Kirche St. Marien, Burgstr. 43a ein Taizé-Gebet an. Der nächste Termin ist am 19. April 2024.

Danach laden sie zu einem gemeinsamen Mahl und zum Gespräch über den eigenen Glauben ein, so wie es der Gründer der Gemeinschaft von Taizé, Frère Roger, formuliert hat: „Lebe das, was du vom Evangelium verstanden hast. Und wenn es noch so wenig ist. Aber lebe es.“ [...]

„Da wohnt ein Sehnen tief in uns, o Gott, nach dir, dich zu sehn, dir nah zu sein. Es ist ein Sehnen, ist ein Durst nach Glück, nach Liebe, wie nur du sie gibst.“ (Evangelisches Kirchenlied)

Tief im Menschen regt sich ein geheimes Verlangen nach Frieden mit sich, den Mitmenschen, der Mitwelt und Gott. Nichts führt so sehr zu diesem inneren Frieden und zur Gemeinschaft mit dem lebendigen Gott wie ein meditatives gemeinsames Gebet. Das Gebet ist eine stille Macht, die im Menschen wirkt und ihn durchformt. Menschen brauchen diese Kraft, denn sie können die Augen nicht vor dem Bösen verschließen, vor dem, was Menschen (und Tiere) auf der Erde und was die Erde bedroht. Im Gebet schöpfen sie Mut, sich für veränderte Lebensbedingungen einzusetzen, damit die Erde ein lebenswerter Ort für alle (Geschöpfe) wird. Wer Christus nachfolgt, bleibt gleichzeitig Gott und den Menschen nahe, Gebet und mitmenschliche Solidarität sich nicht trennen. (zitiert nach Frère Roger, in: Vorwort: Taizé. Gemeinsame Gebete für das ganze Jahr, Herder, 1997)

 

Kontakt:

Gabriele Marks, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Bild: Erzbistum Köln © Rebekka Dierkes